ASGS Rufener / qesh.ch

11 Elemente des betrieblichen ASGS-Systems und deren Nutzen

Das Wichtigste in Krze

Die EKAS (Eidg. Koordinationskommission fr Arbeitssicherheit) hat vor einigen Jahren ein Sicherheitssystem mit den 10 wichtigsten Punkten definiert.
Es umfasst die Planung und Schulung, die Beurteilung von Gefahren, die Festlegung von baulichen, technischen und organisatorischen Schutzmassnahmen
sowie die Verhinderung von Berufsunfllen.

Seit der Einfhrung des Systems hat es sich bewhrt und viele Arbeitssicherheits Profis wurden darauf ausgebildet. In unzhligen Betrieben hat die Kosequente umsetzung des 10-Punkte Systems einen messbaren Erfolg gebracht, die Unfallzahlen Reduziert und zu Rechtssicherheit fr die Vorgesetzten gesorgt.

Es ist nicht einfach, von anfang an ein Perfektum zu erstellen. Mit der Entwicklung der Zeit wurde erkannt, dass eine Erweiterung im Freizeitsektor angerbacht ist. Es reicht nicht mehr, wenn ihr Mitarbeiter gesund nach hause geht, er sollte morgen auch wieder gesund auf der Arbeit erscheinen.

Die Nachhaltigkeit ist nicht einfach

Sie haben keine schlechten Mitarbeiter.

Es ist immer im Interesse ihres Mitarbeiters, die Arbeit schnell und zu ihrer Zufriedenheit zu erledigen.

Ihr Mitarbeiter ist ein Top Krisen Manager, luft der Tag nicht wie er soll, organisiert er selbstndig, damit die Arbeit erledigt werden kann.

Ihr Mitarbeiter hatte bisher Glck, dehalb ist er berzeugt, dass auch heute alles Gut geht.

Mit System zum Erfolg

1. Sicherheitsleitbild, Sicherheitsziele stehen am Anfang jeder Verbesserung.

2. Sicherheitsorganisation regelt die Aufgaben und Kompetenzen im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz.

3. Ausbildung, Instruktion, Information befhigen zu richtigem Handeln.

4. Sicherheitsregeln schaffen Klarheit.

5. Gefahrenermittlung, Risikobeurteilung zeigt auf, wo es gefhrlich werden kann.

6. Massnahmenplanung und -realisierung eliminiert oder reduziert die Gefahren.

7. Notfallorganisation hilft, den Schaden in Grenzen zu halten.

8. Mitwirkung heisst, die Betroffenen zu Beteiligten machen.

9. Gesundheitsschutz sorgt fr menschenfreundliche Arbeitsbedingungen (Hygiene, Ergonomie, Arbeitszeiten, Stressoren-Abbau usw.).

10. Kontrolle, Audit berprft, ob die gesetzten Ziele erreicht wurden und ob das ASGS-System vorgelebt wird bzw. ob eine ASGS-Kultur im Betrieb herrscht.

11. Freizeitsicherheit hilft, nachhaltige Prventions- und ASGS-Konzepte in der Freizeit und beim Sport umzusetzen. ber die Hlfte der Mitarbeitenden fallen mindestens einmal pro Jahr wegen Unfall oder Krankheit aus.

Was knnen wir fr sie tun?

Wir untersttzen sie beim System Aufbau.

Jedoch reicht es nicht, einfach ein System zu haben in einem Ordner zu haben und zu Glauben, dass alles besser wird.

Sie als verantwortlicher Vorgesetzter mssen dafr sorgen, dass das System nicht nur umgesetzt wird, sondern von ihren Mitarbeitern auch gelebt wird.

Bald steht hier mehr, wir arbeiten an der Seite